Schwerer Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person. In den frühen Sonntagmorgenstunden wurde die Feuerwehr Paderborn gegen 0:58 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf den Venneweg in Paderborn-Sennelager alarmiert.



Sennelager: Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte ein BMW Kombi im Bereich der Autobahn-überführung mit dem Brückenbauwerk. Die Wucht des Aufpralls führte zu einer schweren Deformierung der Fahrgastzelle, so dass der erstalarmierte Rettungsdienst zunächst keinen Zugang zum Fahrzeuginneren bekam und direkt die Feuerwehr zur technischen Rettung nachalarmierte.
Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte der Rettungsdienst eine Möglichkeit zur Rettung des Insassen gefunden. Leider konnte trotz einer direkt eingeleiteten notärztlichen Versorgung und aller Bemühungen der Rettungskräfte nur noch der Tod des etwa 70-jährigen Fahrers an der Einsatzstelle festgestellt werden.

  • Sennelager



Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und leuchtete die Einsatzstelle aus. Nachdem die Einsatzmaßnahmen von Feuerwehr und Rettungsdienst abgeschlossen waren, konnte die Einsatzstelle zur Unfallursachenermittlung an die Polizei übergeben werden.
Zu dem Einsatz rückte die Feuerwehr Paderborn mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache Nord, dem Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter „Rüst“ der Feuerwache Süd, dem Freiwilligen Löschzug Sande sowie der Einsatzleitwagen mit dem C-Dienst aus. Die Rettungswache Hövelhof entsandte einen Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug. Die Feuerwehr Paderborn war mit 18 Kräften ca. 90 Minuten im Einsatz.
Einsatzleiter:BA Stefan Kaiser | C-Dienst

Bericht: Feuerwehr Paderborn