15. Oktober.

Stell dir vor, es brennt. Aus dem Hydranten kommt aber kein Wasser, und die Feuerwehr kann nicht löschen. Was dann?! Damit es gar nicht erst soweit kommt, arbeiten Wasserversorger und Feuerwehr Hand in Hand – bei uns sogar buchstäblich in einer Person: Robert Siemensmeyer kümmert sich als Leiter des Wasserwerks Delbrück mit seinem Team um die Trinkwasserversorgung in der Region.

  • 20201015

 

 
Gleichzeitig ist er als stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Paderborn mit seinen Kameradinnen und Kameraden in Einsätzen und Übungen unterwegs und dabei auf die Hydranten der öffentlichen Wasserversorger angewiesen. 
“Wasser ist für uns das Löschmittel Nr. 1”, erklärt Robert Simesmeyer. UNSER WASSER wird dabei durch den Einsatz sogenannter Systemtrenner vor Verschmutzung und Verschwendung geschützt. Natürlich wissen die Feuerwehrkräfte um die Herausforderungen der Wasserversorgung gerade in den heißen Sommermonaten und passen u.a. ihren Übungsbetrieb an, um dabei möglichst viel Wasser zu sparen. Denn im Ernstfall muss ausreichend Wasser da sein, immer! 
Wie gut, dass jede/r Einzelne dabei helfen kann: Je bewusster und sparsamer wir alle täglich mit UNSERem WASSER umgehen, desto besser können wir mit den Auswirkungen des Klimawandels umgehen. Danke!
 
Der Film