18. Juni. Paderborn.

Am heißesten Tag des Jahres: Feuer auf Freifläche an der Hermann-Löns-Straße droht überzugreifen.

 
Paderborner Feuerwehr verhindert Waldbrand in Schloß Neuhaus
Paderborn. Dank des schnellen Eingreifens der Paderborner Feuerwehr konnte am bislang heißesten Tag des Jahres ein Waldbrand in Schloß Neuhaus verhindert werden.
Wie die Feuerwehr mitteilt, waren auf einer Freifläche an der Hermann-Löns-Straße / Auf der Thune am Samstag Uhr aus bislang ungeklärter Ursache Unterholz und Wurzelwerk in Brand geraten. Laut mehreren Anrufern, drohte das Feuer auf den angrenzenden Wald überzugreifen.
 

Kurz vor dem Eintreffen bemerkten auch die ersten Einsatzkräfte bereits eine deutliche Rauchentwicklung aus dem Waldgebiet. Sie richteten eine Riegelstellung zu den beiden Waldgebieten ein, um eine Ausdehnung zu verhindern. Im weiteren Verlauf stellten der Löschzug Sande sowie weitere Kräfte die Wasserversorgung sicher, und der Feuersaum wurde endgültig über die Flanken eingegrenzt. Anschließend wurde der betroffene Bereich weiter abgelöscht und mittels Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht. An dem rund zweistündigen Einsatz waren Kräfte der Feuer- und Rettungswachen Süd und Nord sowie die Löschzüge Sande und Schloß Neuhaus der Freiwilligen Feuerwehr beteiligt.

 

Westfälisches Volksblatt, Foto FW PB