Previous Next

12. Januar. Paderborn / Borchen.

Auf dem Alten Hellweg (K 37) zwischen Wewer und Oberntudorf hat es am Dienstagnachmittag einen schweren Unfall gegeben. Dabei kam eine Person ums Leben, eine weitere wurde schwer verletzt.

 

Borchen/Paderborn. Der Unfall auf der Kreisstraße 37 zwischen dem Gut Wilhelmsburg und dem Kreisverkehr Salzkottener Straße/Weltsöden ereignete sich gegen 14.35 Uhr, als ein Gespann, bestehend aus einem Kleintransporter und einem Anhänger, auf dem ein BMW X3 transportiert wurde, in Fahrtrichtung Oberntudorf unterwegs war. 

 

Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet das Gespann  nach rechts auf die Bankette. Beim Gegenlenken durch den 48 Jahre alten Fahrer schaukelte sich der Anhänger auf. 
Dann riss der Anhänger ab und überschlug sich. Dabei löste sich der geladene BMW-SUV und schleuderte gegen einen Baum. Der mit zwei Personen besetzte Kleintransporter prallte mit der Beifahrerseite gegen einen weiteren Straßenbaum. Dabei wurde der Beifahrer im Wrack eingeklemmt.
 
Um 14.42 Uhr alarmierte die Leitstelle in Ahden die Feuerwehr Paderborn. Die Kreisstraße liegt in diesem Bereich mal in der Gemarkung der Stadt Paderborn, mal in der Gemarkung der Gemeinde Borchen. Die Paderborner Feuerwehr rückte mit den hauptamtlichen Kräften der Wache Süd und den Freiwilligen der Einheit Wewer aus. Mit hydraulischen Werkzeugen wurden die Eingeklemmten aus dem Wrack gerettet. Für den 24-jährigen Beifahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. 
 
Parallel dazu rückten der Rettungsdienst aus Paderborn und Salzkotten aus, berichtet Einsatzleiter Ralf Schmitz, Leiter der Feuerwehr Paderborn. Da zunächst von zwei beteiligten Fahrzeugen die Rede war, rückte auch der Leitende Notarzt Rolf Vogel zur Unfallstelle aus. Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte an der Unfallstelle im Einsatz. 
Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war der Alte Hellweg im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Davon war auch der Busverkehr betroffen.