Previous Next

21. Juli. Kreis Paderborn.

Hochstift-Feuerwehr schickt weitere Fahrzeuge ins Hochwasser-Gebiet. Um 6.25 Uhr am Mittwoch ist der Logistikzug der Feuerwehrbereitschaft 3 (Paderborn/Höxter) von der Kreisfeuerwehrzentrale Paderborn in Büren-Ahden ins Hochwassergebiet nach Euskirchen ausgerückt.

 
Kreis Paderborn. Die Bezirksregierung Köln hatte die Kräfte aus dem Hochstift am Dienstagabend gegen 18.55 Uhr angefordert. Die 45 Einsatzkräfte unter der Leitung von Andreas Luig, dem stellvertretenden Wehrführer aus Bad Wünnenberg, sind mit 15 Fahrzeugen unterwegs. Der Logistikzug besteht aus Betreuungs-, Verpflegungs- und Techniktrupps. Ein Teil der Kräfte und Fahrzeuge wird vom Deutschen Roten Kreuz, Ortsverbände Paderborn und Delbrück, gestellt.
 
Gegen 11 Uhr trafen die Kräfte aus den Kreisen Paderborn und Höxter in ihrem Bereitstellungsraum in Euskirchen ein. Dort erhielt der Zug dann auch seinen Einsatzauftrag, dessen Dauer auf 48 Stunden angelegt ist.

Am Wochenende hatte die Paderborner Kreisfeuerwehrzentrale bereits eine Hochleistungspumpe nach Euskirchen geschickt, die bis 50.000 Liter pro Minute fördern kann. Seit der Hochwasser-Katastrophe sind hunderte Rettungskräfte aus dem Hochstift in den Überschwemmungsgebieten im Hilfseinsatz.

 
Foto: FW